Einteilung von Industriesaugern der Staubklasse H, M und L

Einteilung der Staubklassen H, M und L bei einem Industriesauger

Die Filter von Industriesaugern werden in drei unterschiedliche Staubklassen eingeteilt. Seit 2005 gilt hier eine neue Einteilung der Berufsgenossenschaft (DIN EN 60335-2-69, Anhang AA, geeignet für trockene, gesundheitsgefährliche, nicht brennbare Stäube). Nach dieser DIN-Norm werden die jeweiligen Filter der Industriesauger in die Staubklassen L, M, und H eingeteilt werden. Dabei wird in erster Linie die Größe der aufgesaugten Partikel unterschieden, die mit einem Industriesauger der Staubklasse H, M oder L abgesaugt werden kann. Es ist wichtig, die vorliegende Staubklasse richtig zu identifzieren, damit die Filter des Industriesaugers das aufgesaugte Material zuverlässig filtern können. Bei Industriesaugern benötigt man also stets die passende Filterklasse H, M, L zur deklarierten Staubklasse H, M oder L!

 

Die Industriesauger Staubklasse H eignet sich für extrem feine oder toxische Partikel, die Industriesauger Staubklasse M für gewöhnliche staubige Materialien und die Industriesauger Staubklasse L für sehr grobe Partikel.

 

Eine genauere Unterteilung der Materialien in die Industriesauger Staubklasse H, M und L finden Sie weiter unten auf der Website!

 

Durch einen Aufkleber am Industriesauger soll zusätzlich auf einen Blick erkennbar sein, welcher Filter im jeweiligen Gerät verbaut ist.

Industriesauger Staubklasse L

Industriesauger der Staubklasse L, die einen Filter der Klasse L verwenden sind geeignet, um bei Partikeln mit MAK-Werten von > 1 mg/m³ einen Durchlassgrad von maximal 1% zu gewährleisten. In der Praxis könnte dies z.B. auf gröberen Holzstaub, PVC-Schnipsel, Späne oder grobe Körner zutreffen. Für gewöhnlich kann man mit einem Industriesauger der feineren Staubklasse M, auch Materialien der Staubklasse L absaugen.


Industriesauger Staubklasse M

Industriesauger der Staubklasse M mit einem Filter der Klasse M eignen sich für Partikel mit MAK-Werten von ≥ 0,1 mg/m³ bei einem entsprechenden Durchlassgrad von max. 1%. Dies trifft in der Praxis von Handwerk und Industrie auf gewöhnlichen Feinstaub und Staub zu. Die Industriesauger Staubklasse M ist die am häufigsten verwendete Filterklasse. Es ist gibt auch Industriesauger, die die Filterklassen H und M kombinieren!


Industriesauger Staubklasse H

Ein Industriesauger der Staubklasse H  eignet sich für extrem feinen Staub, nicht sichtbaren Feinstaub, sowie gesundheitsgefährdende oder krebserzeugende Stoffe (gem. GefStoffV § 11, TRGS 905 bzw. TRGS 906, z.B. Asbest). Hiermit können Partikel mit einem MAK-Wert von < 0,1 mg/m³ mit einem Durchlassgrad von < 0,05 % gefiltert werden. Die Filter der Klasse H, lassen sich bei AirMex Industriesaugern ganz einfach als Plug & Play System aufstecken und wieder abnehmen! 


Unterscheidung der Industriesauger Filterklasse H, M, L von den Filterklassen G, F, H schwebender Partikel

Die Filterklassifizierung von Industriesaugern wird in der Praxis häufig mit den Filternormen von Absauganlagen (schwebende Stoffe in der Luft) verwechselt. Während bei Industriesaugern die hier aufgezeigte Einteilung der Filterklassen L –M –H erfolgt, gibt es für Absauganlagen andere Filternormen, bei denen nach Klassen G – F –H eingeteilt wird. Die Staubklassen M, H und L der Industriesauger beziehen sich auf die Größe der Partikel, welche sich auf dem Boden oder auf Oberflächen befindet. Hingegen bezieht sich die Klassifizierung G, F, und H der Absauganlagen auf die Größe der schwebenden Partikel in der Luft


- G steht hierbei für Grobstaubfilter ➔ entspricht in etwa der Industriesauger Klasse L

- F für Feinstaubfilter ➔ entspricht in etwa der Industriesauger Klasse M

- H für noch feinere Feinstaubfilter ➔ entspricht in etwa der Industriesauger Klasse H
 

Die G-F-H-Klassifizierung ist dabei feinteiliger, da es für die jeweiligen Filterklassen G, F und H jeweils noch feinere Unterteilungen gibt (z. B. G3, G4, G 5, oder F5, F7 F9, bzw. H12, H 13, H14). G-Filter dienen dabei in der Regel als Vorfilter, F- und H-Filter als nachgelagerte Feinstaubfilter. Ein Filter der Klasse H bei Industriesaugern entspricht z. B. einem Feinstaubfilter der Klasse H13, H14 bei Absauganlagen.

 

Hier finden Sie geeignete AirMex-Industriesauger der Staubfilterklassen M und H.